Monat

Sonntag Weltkirche

Der Tag der Weltkirche am Sonntag, den 25. Oktober widmete sich heuer vor allem dem Land „Uganda“ in Afrika. Vor dem Volksaltar stand eine kleine Schultafel. Darauf stand in der Muttersprache  unseres neuer Kaplans Justin Makungu, in Suaheli „Guten Morgen“. Er begrüßte auch so die Gemeinde und lernte uns allen auch die Antwort darauf. Nach den […]

Jetzt lesen

Mit leeren Händen

Wenn wir zu Allerseelen besonderes unserer Lieben gedenken, die uns der Tod entrissen hat, dürfen wir auch unsere Ohnmacht gegenüber dem Tod zulassen. Der unten stehenden Text ist wie ein Gebet in diesem Sinn: . Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr;  fremd wie dein Name sind mir deine Wege.  Seit Menschen leben, rufen […]

Jetzt lesen

Beziehungsabende

Lieben ist eine Entscheidung! Auch wenn der Alltag funktioniert, so bleibt oft doch eine Sehnsucht nach mehr Nähe und Verbundenheit. Wir laden Sie ein, einander Zeit für die Beziehung zu schenken! Abende für Paare – sie können auch einzeln besucht werden. Verantwortlich: Ehepaare Zeilinger und Kolbe; eine gemeinsame Veranstaltung der Pfarren Breitensee und Akkonplatz 1. […]

Jetzt lesen

29.So: entweder-oder

Mit der Aufforderung „Entweder – oder“ werden wir vor die Entscheidung gestellt, das eine zu wählen und das andere zu lassen. Manchmal ist aber dieses „Entweder – oder“ eine Lösung aus Bequemlichkeit: es ist einfacher, die Welt in schwarz und weiß oder in gut und böse einzuteilen, ohne sich die Mühe der Differenzierung zu machen. […]

Jetzt lesen

28.So: Einladung

Um das Thema „Einladung“ kreisen die heutigen Lesungen: Gott lädt uns ein, wir sind seine Gäste und er hat sichtlich Freude, uns zu beschenken.  Die Jesaja-Stelle erzählt von einem Mahl am Berg Zion mit den feinsten Speisen und den erlesensten Weinen. Gott wird als Gastgeber vorgestellt, der seine Gäste nicht nur bewirtet, sondern auch tröstet und […]

Jetzt lesen

Pfarrzeitung

Die Herbstausgabe der Zeitung ist ab sofort online unter “Downloads” abzurufen.

Jetzt lesen

27.So: Weinberg-Lied

Mit Gewinnsucht sind die Schätze des Reiches Gottes nicht zu erben.

Jetzt lesen