Kirche als Zeichen

Viele Menschen sagen mir in und außerhalb von Breitensee: „Wie schön eure bzw. unsere Kirche jetzt wieder ist!“ – Die Kirche fällt also auf. Sie ist ein Zeichen – nicht nur für Kirchgänger. Ich möchte nun dieses Zeichen anhand der Bibeltexte von heute ein wenig deuten. - Frage: Welche Botschaft hat unsere Kirche für uns?

Das Evangelium gibt darauf eine mögliche Antwort:
Hier haben wir die berühmte Szene der Tempel-Reinigung gehört. Da wirft Jesus die Tische der Geldwechsler um, jagt die Taubenhändler hinaus und sagt: „Macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markthalle!“ Und am Ende vergleicht er sich selber mit dem Tempel.

Jedes Kirchengebäude kann also auf die heilige Dimension des Lebens hinweisen. Ein Gotteshaus sagt uns: dass es im Leben mehr geben muss, als Aktivitäten und Geschäftemachen.

In dieser Botschaft ist sowohl eine Zusage als auch ein Appell enthalten:

Die Zusage lautet:

Du, bist Wohnung Gottes.
Gott möchte durch dich wirken.
Dein Leben ist heilig und
daher ein unverdienbares Geschenk – vor jeder Leistung!

Der Appell lautet:

Weil du Tempel und nicht Markthalle bist, überprüfe die Wertigkeiten in deinem Leben. Spüre der Kraft Gottes nach, die in dir wie eine Quelle sprudeln möchte.

Und damit bin ich schon bei der ersten Lesung aus dem Buch Ezechiel: Hier haben wir von der heilenden Wirkung jenes Flusses gehört, der aus dem Tempel hervorfließt, der das ganze Land fruchtbar macht und der den Lebewesen Heilung bringt.

Dieses Bild ist ein Bild für unser Leben. Wir sind der Tempel - durch uns möchte Gott in unsere Umgebung heilsam hinein wirken.

Und die zweite Lesung erinnert uns nochmals an unsere Würde, wenn es heißt:

Ihr seid Gottes Bau. Wisst ihr nicht, dass ihr Tempel des Heiligen Geistes seid, Quelle eines heilsamen Flusses seid?

Liebe Schwestern und Brüder, unsere Kirche erinnert uns also an unsere tiefste Berufung und Würde, an die heilige Dimension unseres Lebens.